Sprecher für Familie und Senioren

Über mich

Aus der Region Hannover
Jahrgang 1965
verheiratet, Vater zweier Söhne
langjährige Erfahrung in Wirtschaft, Ehrenamt und Politik

Download Pressefoto

Geboren und aufgewachsen als Sohn einer Arbeiterin und eines Einzelhändlers in Hannover.
Nach Abitur und Bankausbildung über 30 Jahre in der freien Wirtschaft.  
Mitinhaber einer unabhängigen Vermögensverwaltung in Hamburg.
Wohnhaft in Neustadt a. Rgb. Verheiratet, zwei Söhne.
Im Vorstand und in der Jugendarbeit, des Jugendfördervereins Neustädter Land, von Wacker Neustadt sowie beim Jugendpreis des Rotary Clubs Nienburg-Neustadt.

Positionen

Sprecher für Familie und Senioren und ordentliches Mitglied im Umweltausschuss

Familienpolitik neu denken – den Menschen in den Mittelpunkt stellen

Gute Familienpolitik stärkt und fördert Familien als Fundament unserer Gesellschaft. Praxisnahe Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben sind Basis einer modernen Familienpolitik. Dafür brauchen wir eine gute Familieninfrastruktur und Leistungen die Familien und ihre Kinder unbürokratisch und wirkungsvoll unterstützen.
Dadurch sichern wir jedem die Chancen für einen selbstbestimmten Weg.

Aktiv und selbstbestimmt im Alter

Die Wertschätzung der Kompetenz und der Lebensleistung älterer Menschen sind die Grundlage für den generationsübergreifenden Zusammenhalt.
Ihre Erfahrung und ihr Engagement sind ein wichtiges Gut und bereichern unsere Gesellschaft. Deshalb ist die aktive gesellschaftliche Teilhabe auch im höheren Lebensalter zusätzlich zur materiellen Sicherheit besonders wichtig und ein Gewinn für alle Bürgerinnen und Bürger.

Digitalisierung – Veränderung und Chance

Nutzen wir die Chancen der Digitalisierung für mehr Lebensqualität und Wohlstand: Modernes und individuelles Lernen wird möglich; die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird durch digitales Arbeiten wie Home Office vereinfacht; Teilhabe am kulturellen und sozialen Leben wird erleichtert. Für Menschen und Unternehmen – besonders im ländlichen Raum – werden Distanzen reduziert. Die öffentliche Verwaltung muss hier eine Vorreiterrolle einnehmen.

Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement

Bürgerschaftliches Engagement ist zentral für Zusammenhalt und Lebensqualität in unserem Land. Dieser wichtige, freiwillige Einsatz ist Kern liberaler Haltung. Ich setze mich für eine deutliche Anerkennung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements unserer Bürger ein. Zentrale Forderungen sind für mich ein Bürokratieabbau für das Ehrenamt, die Rechtssicherheit für Verantwortliche und die Einbeziehung möglichst vieler Gruppen in das Ehrenamt.

Bundeswehr und Gesellschaft

Die Bundeswehr besteht aus Bürgerinnen und Bürgern unserer Mitte. Sie übernehmen Verantwortung für unsere Freiheit und unser Land. Als unsere Parlamentsarmee ist sie eine wichtige staatliche Institution. Aus diesen Gründen verdienen unsere Soldaten für ihre Entscheidung zum Dienst Wertschätzung und Unterstützung. Soziale und familiäre Fragen stehen neben der grundsätzlichen Ausstattung unserer Streitkräfte im Zentrum meiner Bemühungen.

Freiheit und Verantwortung für echte Chancen

Jeder soll die Chance haben, sein Leben durch eigene Leistung so zu gestalten, wie er es für richtig hält, und seine persönlichen Talente bestmöglich zu entfalten. Ich arbeite dafür, dass unser Staat die Voraussetzungen dafür schafft: Weltbeste Bildung, eine moderne Infrastruktur sowie notwendige Freiräume besonders für Gründer und den Mittelstand erlauben eine starke und verantwortungsbewusste Wirtschaft, die Chancen für alle Bürger schafft.

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu meiner politischen Arbeit.

Eins vorneweg: Ja, Eltern waren und sind besonders belastet. Sie brauchen und verdienen Unterstützung. Aber ist da ein befristeter Sonderurlaub der beste Weg, lieber Landeselternrat Niedersachsen? Belastet das nicht einseitig die Unternehmen, die (viele) Eltern beschäftigt haben? Unternehmen, die auch in Zukunft noch als Arbeitgeber für Eltern existieren sollen und wollen. Deshalb haben wir als FDP Fraktion Bundestag bessere Lösungsideen: u.a. eine Lohnfortzahlung bis normale Betreuung wieder möglich ist - immer, auch wenn Homeoffice möglich ist - und eine Aussetzung der Maximalzahl von Krankentagen solange diese Krise andauert. Insgesamt muss die Regierung zudem endlich ein krisenfestes und besseres Umfeld und ein Klima für Eltern und Familien schaffen.

Landeselternrat fordert zehn Tage bezahlten Extra-Urlaub für Familien
Familien sollen nach den anstrengenden Wochen des Corona-Lockdowns mehr Zeit miteinander verbringen können. Das will der Landeselternrat err...

Morgen Abend (Donnerstag, 16.07.) möchte ich mit euch über die Situation von Familien in der Corona-Krise und die Perspektiven und Lehren diskutieren. Seid ihr dabei?

Kitas und Schulen haben nach monatelangem Corona-Lockdown zumindest teilweise wieder geöffnet. Bei aller Freude über die Entlastung, kommt nun die erste Ernüchterung bei Eltern auf. Denn mit den aktuellen Hygienevorschriften müssen Kinder mit Erkältungssymptomen zuhause bleiben. Schon jetzt füllen sich die Wartezimmer der Kinderärzte für Atteste. Für Eltern startet ein tägliches Glücksspiel, das sie nicht gewinnen können. Das Schlimme daran ist: Wieder einmal wird das Problem auf verantwortungsvolle Eltern abgewälzt. Wir brauchen jetzt sinnvolle Konzepte. Deshalb fordern wir als FDP-Bundestagsfraktion unter anderem: eine Aussetzung der Maximal-Anzahl von Kinder-Krankentagen für Eltern, eine Entfristung der Lohnfortzahlung und eine Lohnentschädigung auch in Jobs, in denen grundsätzlich im Homeoffice gearbeitet werden kann.

Meldungen

Einkaufshilfen für ältere Nachbarn, Unterstützung für Familien, digitale Angebote für Senioren – gerade in der Corona-Zeit zeigt sich noch einmal mehr, wie wichtig ehrenamtliche Angebote und Hilfen sind. Doch Ehrenamtliche stehen mehr denn je vor immensen Herausforderungen – nicht nur, aber auch durch die Corona-Krise.

Beim Schutz vor Corona vergessen wir derzeit allzu oft, dass auch Senioren ein Recht auch Selbstbestimmung und Freiheit haben. Wir brauchen dringend kreative Lösungen, die von der Politik unterstützt werden, um ältere Menschen nicht in Dauerisolation zu schicken.

Die gute Nachricht dieser Woche: Beim Elterngeld werden einige Nachteile der Corona-Krise verhindert. Doch das ist zu wenig: Familien brauchen Sicherheit, Perspektive und Entlastung.

Die Auswirkungen der Corona-Krise betreffen im besonderen Maße auch Familien. Durch die Schul- und Kitaschließung kommen Eltern in die Situation, weiterhin ihrer Berufstätigkeit nachgehen zu müssen, ohne eine Möglichkeit der Kinderbetreuung zu haben. Als Service für Familien in meinem Wahlkreis finden Sie hier einen kurzen Überblick über die wichtigsten Fragen und Hilfen für Familien. Die hier gegebenen Informationen sind allerdings ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit. Geben Sie diese Übersicht gerne an Familien, Verbände und an alle Personen weiter, von denen Sie denken, dass es sie interessieren könnte. Sollten Sie weitere Fragen zu familienpolitischen Maßnahmen haben, melden Sie sich gerne bei mir.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise führen zu verschiedenen Hilfsnotwendigkeiten. Als Service für die Unternehmen und Unternehmer in meinem Wahlkreis hat mein Bundestagskollege Otto Fricke und sein Team die unterschiedlichen Hilfsangebote der Bundesregierung zusammengestellt. Da die Unterstützungsleistungen Ende letzter Woche beschlossen wurden und derzeit auch zum Teil noch die konkreten Ausführungsbestimmungen fehlen, sind die folgenden Informationen ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit. Ich hoffe trotzdem, dass ich Ihnen dadurch den Zugang zu den vorhandenen Hilfsleistungen erleichtern und einen kleinen Servicebeitrag dazu leisten kann, damit Ihr Unternehmen, Ihre Mitarbeiter und Sie die Krise möglichst unbeschadet überstehen.

Senioren geraten oft in Konfliktsituationen, die sie nur schwer alleine lösen können. Um ihnen besser und umfassender zu helfen, mache ich mich für eine zentrale und unabhängige Anlaufstelle für das Alter stark.

Vorsorge

Gutgläubige Senioren werden vielfach in Deutschland mithilfe von Vorsorgevollmachten um ihr Vermögen betrogen. Die Bundesregierung verschließt die Augen vor dem Problem und will dazu auch keine wissenschaftlichen Daten erheben.

Elterngeld

Wenn das Baby da und die Freude groß ist, kommt die Ernüchterung schnell mit dem Versuch der finanziellen Absicherung durch den Bezug von Elterngeld. Keine Frage, das Elterngeld ist sinnvoll und richtig, aber es braucht dringend ein Update: Flexible Regeln für Teilzeitarbeit, einfachere Antragsstellung, vernünftige Regeln für Frühchen.

Mein politischer Werdegang

-

    Mein Büro

    Bei meiner parlamentarischen Arbeit unterstützt mich ein engagiertes Team. Mein Berliner Büro betreut die inhaltlichen Schwerpunkte und mein Wahlkreisbüro, das sich als zentrale Anlaufstelle in Hannover befindet, kümmert sich um meinen gesamten Wahlkreis. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben so immer ein offenes Ohr für Ihre Anliegen.

    Janine Henke

    Assistentin
    Fon
    +49 30 227 72256
    Fax
    +49 30 227 70259

    Janine Henke ist meine Assistentin und somit der erste Kontakt im Berliner Büro. Sie ist für das Tagesgeschäft und für die Berliner Termine zuständig

    Mercedes-Tamara Vogel

    Mercedes-Tamara Vogel

    Leiterin des Wahlkreisbüros in Hannover

    Mercedes-Tamara Vogel leitet das Wahlkreisbüro und koordiniert meine Präsenz in der Region Hannover. Zudem verantwortet sie die Besucherfahrten nach Berlin. 

    Markus Hammes

    Markus Hammes

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter

    Markus Hammes ist mein wissenschaftlicher Mitarbeiter für politische Initiativen und für den Familienausschuss.

    Laura Lachenmann

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin

    Laura Lachenmann unterstützt mich als Referentin für Familienpolitik. 

    Angeliki Fevronia Bozini

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin

    Angeliki Bozini ist meine unterstützende Referentin für Umweltpolitik und Ehrenamt.

    Julia Treblin

    Mitarbeiterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Julia Treblin ist meine Mitarbeiterin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. 

    Kontakt

    Mein Wahlkreisbüro ist zentral in Hannover:
    Hildesheimer Straße 7
    30169 Hannover
    Direkte Durchwahl:
    Tel: +49 511 27035990
    Oder via Kontaktfeld:

    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Deutschland

    Tel.
    +49 30 227 72256