Grigorios Aggelidis
Sprecher für Familie und Senioren
Ihr Bundestagsabgeordneter im Wahlkreis 43 Hannover Land I

Über mich

Aus der Region Hannover
Jahrgang 1965
verheiratet, Vater zweier Söhne
langjährige Erfahrung in Wirtschaft, Ehrenamt und Politik

Geboren und aufgewachsen als Sohn einer Arbeiterin und eines Einzelhändlers in Hannover.
Nach Abitur und Bankausbildung über 30 Jahre in der freien Wirtschaft.  
Mitinhaber einer unabhängigen Vermögensverwaltung in Hamburg.
Wohnhaft in Neustadt a. Rgb. Verheiratet, zwei Söhne.
Im Vorstand und in der Jugendarbeit,  des Jugendfördervereins Neustädter Land, von Wacker Neustadt sowie beim Jugendpreis des Rotary Clubs Nienburg-Neustadt.

Download Pressefoto

Positionen

Als Sprecher für Familie und Senioren sind es die gesellschaftlichen Fragen und Herausforderungen, die für mich zentral sind.

Familienpolitik neu denken – den Menschen in den Mittelpunkt stellen

Gute Familienpolitik stärkt und fördert Familien als Fundament unserer Gesellschaft. Praxisnahe Vereinbarkeit von Familie und Beruf und die Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben sind Basis einer modernen Familienpolitik. Dafür brauchen wir eine gute Familieninfrastruktur und Leistungen die Familien und ihre Kinder unbürokratisch und wirkungsvoll unterstützen.
Dadurch sichern wir jedem die Chancen für einen selbstbestimmten Weg.

Aktiv und selbstbestimmt im Alter

Die Wertschätzung der Kompetenz und der Lebensleistung älterer Menschen sind die Grundlage für den generationsübergreifenden Zusammenhalt.
Ihre Erfahrung und ihr Engagement sind ein wichtiges Gut und bereichern unsere Gesellschaft. Deshalb ist die aktive gesellschaftliche Teilhabe auch im höheren Lebensalter zusätzlich zur materiellen Sicherheit besonders wichtig und ein Gewinn für alle Bürgerinnen und Bürger.

Digitalisierung – Veränderung und Chance

Nutzen wir die Chancen der Digitalisierung für mehr Lebensqualität und Wohlstand: Modernes und individuelles Lernen wird möglich; die Vereinbarkeit von Familie und Beruf wird durch digitales Arbeiten wie Home Office vereinfacht; Teilhabe am kulturellen und sozialen Leben wird erleichtert. Für Menschen und Unternehmen – besonders im ländlichen Raum – werden Distanzen reduziert. Die öffentliche Verwaltung muss hier eine Vorreiterrolle einnehmen.

Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement

Bürgerschaftliches Engagement ist zentral für Zusammenhalt und Lebensqualität in unserem Land. Dieser wichtige, freiwillige Einsatz ist Kern liberaler Haltung. Ich setze mich für eine deutliche Anerkennung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements unserer Bürger ein. Zentrale Forderungen sind für mich ein Bürokratieabbau für das Ehrenamt, die Rechtssicherheit für Verantwortliche und die Einbeziehung möglichst vieler Gruppen in das Ehrenamt.

Bundeswehr und Gesellschaft

Die Bundeswehr besteht aus Bürgerinnen und Bürgern unserer Mitte. Sie übernehmen Verantwortung für unsere Freiheit und unser Land. Als unsere Parlamentsarmee ist sie eine wichtige staatliche Institution. Aus diesen Gründen verdienen unsere Soldaten für ihre Entscheidung zum Dienst Wertschätzung und Unterstützung. Soziale und familiäre Fragen stehen neben der grundsätzlichen Ausstattung unserer Streitkräfte im Zentrum meiner Bemühungen.

Freiheit und Verantwortung für echte Chancen

Jeder soll die Chance haben, sein Leben durch eigene Leistung so zu gestalten, wie er es für richtig hält, und seine persönlichen Talente bestmöglich zu entfalten. Ich arbeite dafür, dass unser Staat die Voraussetzungen dafür schafft: Weltbeste Bildung, eine moderne Infrastruktur sowie notwendige Freiräume besonders für Gründer und den Mittelstand erlauben eine starke und verantwortungsbewusste Wirtschaft, die Chancen für alle Bürger schafft.

Neuigkeiten

Hier finden Sie aktuelle Informationen zu meiner politischen Arbeit.

Heute absolviere ich ein ganztägiges Praktikum im Seniorenpflegeheim Lindenriek Wöhler GmbH. Ziel ist es die Alltagssorgen der Pflegerinnen und Pfleger zu erfahren und gleichzeitig auch das persönliche Gespräch mit den pflegebedürftigen Senioren zu suchen. Ich bin hochmotiviert und sehr gespannt auf die eigenen Eindrücke!

Ein kleines Sommerfest mit politischem Hintergrund: Gemeinsam mit Jan-Christoph Oetjen war ich gestern in lockerer Atmosphäre bei der FDP Springe. Neben dem spannenden Austausch mit den Parteifreunden berichteten Jan und ich über die Arbeit unserer Fraktionen im Land- und Bundestag. Zeitgleich war die Ehrung von zwei Mitgliedern für ihre 50. Mitgliedschaft eine besondere Ehre -- zwei beeindruckende politische Lebenswege!

Ich stimme Christian Lindner zu: Wir brauchen dringend eine grundsätzliche Reform des Kindergeldes, damit die derzeitigen komplizierten Familienleistungen besser bei den Kindern und Familien ankommen. Gleichzeitig erlaubt unsere Idee des umfassenden Kindergeld 2.0 durch klarere Strukturen und Transparenz deutlich bessere Kontrollen gegen Missbrauch! Dafür arbeiten wir als Fraktion der Freien Demokraten und besonders ich als Sprecher für Familie.

FDP

#Kindergeld: Wer hierzulande arbeitet, Steuern und Sozialabgaben zahlt, hat natürlich einen Anspruch auf Kindergeld. Zahlungen nach deutschem Niveau ins Ausland setzen aber falsche Anreize. "Die Höhe sollte sich an den tatsächlichen Unterhaltskosten in dem Land orientieren, wo das Kind lebt – und die sind in osteuropäischen Staaten eben niedriger als in Deutschland", so Christian Lindner. Es kann kein Ziel sein, dass sich jeder den Wohlfahrtsstaat aussucht, der den persönlichen Bedürfnissen am besten entspricht. So ist die Freizügigkeit im europäischen Arbeitsmarkt nicht gemeint. "Daneben gibt es eine viel geringere Zahl von wirklichen Missbrauchsfällen, die alle durch bessere Verwaltungsabkommen und Datenaustausch ausgeschlossen werden müssen", verlangte Lindner. Wir wollen ein Kindergeld 2.0: Alle Leistungen bündeln, die Kinder und Jugendlichen zugutekommen, um damit auch mehr Transparenz zu schaffen, um zu entbürokratisieren und über ein Wohnortprinzip besser kontrollieren zu können, an wen es eigentlich ausgezahlt wird.

Mein politischer Werdegang

-

    Mein Büro

    Bei meiner parlamentarischen Arbeit unterstützt mich ein engagiertes Team. Mein Berliner Büro betreut die inhaltlichen Schwerpunkte und mein Wahlkreisbüro, das sich als zentrale Anlaufstelle in Hannover befindet, kümmert sich um meinen gesamten Wahlkreis. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben so immer ein offenes Ohr für Ihre Anliegen.

    Diana Calin

    Diana Calin

    Büroleiterin / Wissenschaftliche Mitarbeiterin

    Diana Calin ist meine Büroleiterin. Sie trägt für das gesamte Büro die Verantwortung und koordiniert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Berlin und im Wahlkreis.

    Mercedes-Tamara Exler

    Mercedes-Tamara Exler

    Leiterin des Wahlkreisbüros in Hannover

    Mercedes-Tamara Exler leitet das Wahlkreisbüro und koordiniert meine Präsenz in der Region Hannover. Zudem verantwortet sie die Besucherfahrten nach Berlin. 

    Christian Blume

    Christian Blume

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter

    Christian Blume ist mein wissenschaftlicher Referent für politische Initiativen, für den Verteidigungsausschuss und den Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement.

    Markus Hammes

    Markus Hammes

    Wissenschaftlicher Mitarbeiter

    Markus Hammes ist mein wissenschaftlicher Referent für politische Initiativen und für den Familienausschuss.

    Nicole Tragert

    Nicole Tragert

    Assistentin

    Nicole Tragert ist meine Assistentin und somit der erste Kontakt im Berliner Büro. Sie ist für das Tagesgeschäft und für die Berliner Termine zuständig.

    Kontakt

    Mein Wahlkreisbüro ist zentral in Hannover:
    Hildesheimer Straße 7
    30169 Hannover
    Direkte Durchwahl:
    Tel: +49 511 27035990
    Oder via Kontaktfeld:

    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Deutschland

    Tel.
    +49 30 227 72256